Workshop zu Schwangerschaftsabbrüchen beim Ladiy*fest – 18.05.19

Am Wochende ist das Ladiy*fest in Freiburg!

Hier die Beschreibung des Workshops:

trust me with a choice – Workshop Schwangerschaftsabbruch // Kritische Mediziner*innen Freiburg
14 – 16 Uhr // Büro für grenzenlose Solidarität // Grethergelände


Im letzten Jahr haben wir uns als Kritische Mediziner*innen in der Gruppe viel mit diesem Thema auseinandergesetzt, da wieder Ärzt*innen aufgrund des §219a vor Gericht standen. Dabei haben wir uns sowohl aus juristischer, medizinischer und feministischer Sicht an das Thema Schwangerschaftsabbruch und sexuelle Rechte gekämpft um die Machtstrukturen, die hinter Abtreibungsverboten stecken, voll verstehen zu können. Mit diesem Theorie-Workshop wollen wir offene Fragen und Unwissen rund um das Thema aufdecken, vielleicht sogar eigene Vorurteile beleuchten, schauen wie wir bestehende Tabuisierungen und Stigmatisierungen in der Gesellschaft weiter aufbrechen können und gemeinsam für gerechtere Abtreibungspolitik kämpfen können.

http://ladiyfestfreiburg.blogsport.eu/programm/

Schwangerschatfsabbrüche bald in der Lehre verankert?

Die letzten Wochen sind zum Thema “Lehre des Schwangerschaftsabbruchs im Medizinstudium” zwei Artikel in der Badischen Zeitung erschienen.

Die Thematik ist aktuell und auch medienwirksam!

https://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/deutschland-ist-in-europa-mit-diesem-standpunkt-isoliert–167766002.html

https://www.badische-zeitung.de/medizinstudierende-wollen-mehr-ueber-schwangerschaftsabbrueche-lernen

“Klimawandel und Gesundheit” als Hauptthema des Sommersemesters 2019

Hallo! Eine kleine Gruppe hat sich gestern Abend getroffen und gebrainstormt – und beschlossen, dass aufgrund der Aktualität und der Wichtigkeit das Hauptthema dieses Semesters Klimawandel und Gesundheit sein wird.

Es beginnt mit einem Input am 29.04.19 um 19:30 Uhr im ASta. Dazu könnt ihr euch gerne das Positionspapier der “AG Klimawandel und Gesundheit” der bundesweiten Kritischen Mediziner*innen durchlesen.

Damit wir aber erstmal alle gemütlich in das Semester starten können, findet am 15.04.19 auch ab 19:30 Uhr ein Kneipenabend in der Goldenen Krone statt (Mattenstraße 2a). Wir freuen uns auf ein Kennenlernen und Wiedersehen bekannter Menschen 🙂

Kommt zahlreich, wir freuen uns drauf!

#wegmit219a

Und für legale und qualifizierte Informationen über das Thema der Schwangerschaftsabbrüche und für die sexuelle Selbstbestimmung aller Frauen!

Das war heute bei der Mahnwache in Freiburg am Bertoldsbrunnen im Rahmen des bundesweiten Aktionstages gegen den §219a!

Wenn ihr die Redebeiträge nachhören wollt, könnt ihr das unter:

https://rdl.de/beitrag/freie-entscheidung-braucht-freie-informationen


https://rdl.de/sites/default/files/styles/galleria_zoom/public/gallery/2019/01/IMG_0432.JPG?itok=l7uURmqh
https://rdl.de/sites/default/files/styles/galleria_zoom/public/gallery/2019/01/IMG_0433.JPG?itok=qO533fC0

Gegen das Informationsverbot von Schwangerschaftsabbrüchen – #wegmit2019a

+++ FREIE INFORMATIONEN FÜR FREIE ENTSCHEIDUNGEN! +++

Am 26.01.19 wird ein bundesweiter Aktionstag zur Streichung des §219a stattfinden!

Auch wir, als kritische Mediziner*innen Freiburg werden daran teilnehmen und rufen dazu auf, sich gemeinsam mit uns an um 12:00 Uhr am Bertoldsbrunnen zu treffen und unsere Forderungen auf die Straße zu tragen!

Der §219a ist kein Werbeverbot, wie gerne von Abtreibungsgegner*innen und Konservativen behauptet, sondern ein ganz klares Informationsverbot. Ärzt*innen wird allein die Informationsweitergabe, dass sie in der Lage sind Abtreibungen durchzuführen, verboten. Ein freier Informationsfluss ist allerdings Grundlage für jede gute, ärztliche Behandlung.

Der Staat treibt so mit dem §219a gezielt einen Keil zwischen Ärzt*in und Patient*in.
Die Leidtragenden, sind dann wahlweise Frauen & Mädchen, die ihr Recht auf körperliche Selbstbestimmtheit nicht wahrnehmen können, oder Ärzt*innen, die diese Verletzung der Grundrechte nicht hinnehmen, und deshalb mit hohen Geldstrafen zu rechnen haben.

Deshalb fordern wir die bedingungslose Streichung des §219a! 

Politiker*innen in die Verantwortung!

Kommt mit uns auf die Straße, in Richtung einer Welt, in der die körperliche Selbstbestimmung der Frau nicht nur ein Lippenbekenntnis ist!

Scroll To Top