Interview über die Versorgungslage von Schwangerschaftsabbrüchen in der Region

Am 21.7. haben wir ein Interview für Radio Dreyeckland gegeben und zwar über die Versorgungslage bezüglich Frühschwangerschaftsabbrüchen in der Region und den Vorschlag der Sozialstaatssekretärin Bärbl Mielich, dass die Bereitschaft Schwangerschaftsabbrüche durchzuführen ein Einstellungskriterium an Uniklinika im Fachbereich der Frauenheilkunde werden könnte.

Warum wir das gut finden und was noch getan werden muss, um auch in Zukunft die Versorgung von Frauen* zu sichern, die sich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden, könnt ihr in dem Interview hören.

Für uns ist klar, dass die Basis der Diskussion, für eine Verbesserung der Versorgungslage der Schwangerschaftsabbrüche, die Entkriminalisierung derer und die Abschaffung der Paragraphen 218 und 219 im Strafgesetzbuch sein muss!

Für weitere Infos und die Quellen, die im Interview genannt worden sind: