• International Safe Abortion Day 2021

    Der International Safe Abortion Day am 28. September ist der jährlich wiederkehrende Internationale Aktionstag für einen sicheren, entkriminalisierten, kostenfreien Zugang zum Schwangerschaftsabbruch. 2021 steht der Aktionstag in Deutschland unter dem Motto: „150 Jahre Widerstand gegen § 218 StGB – es reicht!“.

    Ab 16 Uhr starten wir mit einem Infostand, einer Ausstellung und vielen weiteren Aktionen am Platz der alten Synagoge.

    Die Kundgebung beginnt dann anschließend um 18 Uhr. Denkt bitte daran genügend Abstand zu halten und tragt eine medizinische Maske.

    Kommt zahlreich und setzt ein Zeichen gegen die Kriminalisierung & Tabuisierung von Abtreibungen!

    Your body, your choice!

    https://tacker.fr/node/9131


    Am 29.09.2021 wird zudem der Film „Vessel. Women on Waves“ gezeigt. Kommt zahlreich!

    https://tacker.fr/node/9131

  • Systemwechsel – warum, wieso und wie?“ – Multiplikator*innen-Schulung zur Ökonomisierung des Gesundheitswesens

    Spannende Veranstaltung in Göttingen im Herbst, die wir mit euch teilen wollten:

    „Bald ist es so weit! Vom 15.-17. Oktober ´21 wollen wir in Göttingen die schon zweite Multiplikator*innen-Schulung zur Ökonomisierung des Gesundheitswesens durchzuführen, diesmal online.
    Wie beim letzten Mal wird es vor allem um ein vertieftes Verständnis und eine Diskussion der aktuellen Entwicklungen zur Ökonomisierung der Krankenhäuser gehen. Wir werden die Argumentation der Kapitalist*innen analysieren und unsere Gegenposition gemeinsam entwickeln. Schlussendlich werden wir uns der Frage widmen, wie wir den herrschenden Verhältnissen den (Arbeits-)Kampf ansagen können!
    Nach dem Wochenende mit verschiedenen Inputs und Workshops sollen die Teilnehmer*innen in der Lage sein, selbst als Referent*innen zum Thema zur Verfügung zu stehen. Um den Einstieg ins Wochenende für alle möglichst einfach zu gestalten, wird es Vorbereitungsmaterial geben. Mehr Infos auch auf unserer Website bgmed.org, unterfb.com/events/239862684530674/ oder auf Insta via @bgmedgoe
    Damit alle gut zusammen arbeiten können, haben wir die Teilnehmer*innen-Anzahl auf 30 Plätze begrenzt. Damit möglichst viele verschiedene Gruppen teilnehmen können, bitten wir euch darauf zu achten, dass sich maximal 2 Personen aus der gleichen Ortsstruktur anmelden. Wir bitten außerdem um einen solidarischen Teilnahmebeitrag von 5 Euro.
    Anmeldung bitte bis zum 01.10 unter multischulung@bgmed.org.Gebt dabei bitte euren Namen und eure Gruppe an.

    ——–
    Worum geht’s?
    Immer wieder werden wir als Menschen in Gesundheitsberufen mit den Arbeitsverhältnissen im Gesundheitssystem konfrontiert. Was falsch läuft, wissen wir zumindest grob. Die Umstrukturierung des Gesundheitswesens, die Ausweitung der Logik des Profits auf die Krankenhäuser, die Einführung der DRGs haben Gesundheit zur Ware gemacht und gemeinwohlorientierte Kliniken zu Häusern der Konkurrenz. Das bekommen wir alle in diesem Sektor zu spüren. Lange Arbeitszeiten, Überstunden, Personalmangel und miese Bezahlung gefährden Gesundheit und Wohlergehen, nicht zuletzt der Arbeitenden selbst.
    Doch dagegen regt sich immer wieder Widerstand. Gerade wieder werden Arbeitskämpfe in mehreren Krankenhäusern im ganzen Land geführt. Es geht um Entlastungstarifverträge, um mehr Personal, verbindliche Personalschlüssel, darum, nicht alleine gelassen zu werden. Medial steht dabei besonders die Pflege im Vordergrund, aber das heißt nicht, dass sie die einzigen mit Kampfgeist sind. In der Gastronomie, der Reinigung, in der Ärzt*innenschaft werden bessere Bedingungen gefordert.
    Trotzdem sind das nur vereinzelte Häuser. Je mehr aber mitmachen, desto eher wird die kapitalistische Logik des Gesundheitssystems unhaltbar. Genau darum soll es bei der Schulung vor allem gehen; um die Möglichkeit, sich zu vernetzen, sich auszutauschen, die eigene Kritikzuzuspitzen. Wir wollen herausfinden, was wir konkret tun können, um die Verhältnisse zu verändern und das mit möglichst vielen anderen Menschen. Dabei werden wir lernen, was in der Vergangenheit schon alles in diese Richtung passiert ist. Wir werden lernen, was es mit den verschiedenen Organisationen, zum Beispiel ver.di oder dem Marburger Bund, auf sich hat. Und natürlich wird es in Vorträgen und Workshops darum gehen, wie wir unsere inhaltliche Kritik gut weitertragen können, damit immer mehr Menschen für ein solidarisches Gesundheitswesen einstehen.
    Wir freuen uns auf euch!
    Euer Orga-Team aus Göttingen“

  • Nachtrag und Lese-Tipps – Vortrag zum Mythos „Jungfernhäutchen“ mit Oliwia Hälterlein

    Liebe Interessierten, liebe Teilnehmer*innen, 

    danke, dass ihr so zahlreich erschienen seid! Wir hoffen, dass ihr viel vom gestrigen Vortrag mitnehmen konntet.
    Gerne könnt ihr die folgenden Petitionen unterschreiben und weiterverbreiten:

    hier als Input noch die links zu den während der Veranstaltung angesprochenen Studien:

    Eine Broschüre in leichter Sprache ist unter folgendem Link zu finden: https://www.profamilia.de/ueber-pro-familia/landesverbaende/landesverband-sachsen/projekt-melisse/standpunkte-und-publikationen („Die Wahrheit über das Jungfern-häutchen“)

    Zum Nachlesen über Oliwia und Oliwias Buch der Link zu ihrer Webseite: oliwia-ismus.de

    Und zum Spaß ein KlitQuiz von der AG Gleichstellung und Diversität des FB 16 – Goethe Uni Frankfurt: https://docs.google.com/forms/d/1z0d7z3PggIabdJWTMGG43L5DKnfjsbQJO6qOEAtQE5g/viewform?edit_requested=true

    Viele Grüße und bis bald für neue spannende Veranstaltungen, 

    eure Kritmedis & MSV Freiburg und Kritmedis München

  • Schwangerschaftsabbruch seit 150 Jahren im Strafgesetzbuch: bundesweiter Aktionstag am 15. Mai

     Am 15. Mai nehmen wir zusammen mit anderen Aktiven vom *Aktionsbündnis 15. Mai* am bundesweiten Aktionstag zu Schwangerschaftsabbrüchen teil. Denn am 15. Mai 1871 wurden die Bestimmungen zum Schwangerschaftsabbruch im ersten Reichsstrafgesetzbuch verabschiedet. Noch heute werden Schwangerschaftsabbrüche tabuisiert, im § 218 StGB kriminalisiert und von Verantwortlichen vernachlässigt. Die Versorgungslage verschlechtert sich rasant, durchführende Ärzt*innen gehen in Rente und Nachwuchskräfte fehlen. Immer weiter werdende Wege, bevormundende Regelungen und der Mangel an Informationen führen nicht zu einer Senkung der Anzahl an Eingriffen, sondern gefährden vielmehr die Gesundheit von Frauen*. Wie in über 30 anderen Städten in Deutschland wollen wir also das Thema in die Öffentlichkeit bringen und laden zu einer Kundgebung um 17 Uhr mit Infostand von 16 bis 19 Uhr ein – mit Abstand und Maske. Der Schwangerschaftsabbruch muss aus dem Strafgesetzbuch gestrichen werden! Schwangerschaftsabbrüche gehören in die Gynäkologie und müssen in die
    ärztliche Lehre und Weiterbildung!

    Datum & Ort: 15. Mai, 16-19h, Platz der alten Synagoge. Kundgebung: 17 Uhr

  • Vaginaler Schleimhaut-Talk gegen den Mythos „Jungfernhäutchen“: Vortrag und Diskussion mit Oliwia Hälterlein

    Endlich ist es soweit!

    Zusammen mit der MSV Freiburg und den Kritmedis München laden wir euch alle ganz herzlich zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „Jungfernhäutchen“ ein. 

    Zwischen Pausenbrot und Sportunterricht, in WG-Küchen, Werbungen und in Youtube-Erklärvideos oder mahnend am elterlichen Küchentisch: Die Mär vom sogenannten „Jungfernhäutchen“ schwirrt überall herum und keine*r weiß so richtig Bescheid. Auch wenn der Mythos nur ein kleiner Baustein im patriarchalen System ist, hat er eine lange Geschichte und schränkt die Freiheit und psychische Gesundheit vieler Menschen seit Jahrhunderten ein. Das muss sich ändern!

    Schon mal überlegt, was euer Wissen über euren Körper mit Selbstbestimmung, Sex und Macht zu tun hat? Welchen Einfluss unsere Sprache auf kulturelle Werte und -Zwänge hat? Was der „Jungfernhäutchen“-Mythos über unsere Gesellschaft aussagt?  Und schon mal nachgeschlagen, was darüber eigentlich in den Anatomiebüchern geschrieben steht oder im Studium gelehrt wird?

    Autorin, Kulturwissenschaftlerin und Aktivistin Oliwia Hälterlein benennt in ihrem sex-positiven Schleimhaut-Talk die Mythen rund ums „Jungfernhäutchen“ und spricht über (sprachliche) Leerstellen, vaginale Schleimhäute und die anatomische Realität zwischen den Beinen.  

    Datum: 20. 05. 2021 um 18 Uhr via Zoom

    Anmeldung per Mail an: anmeldung@kritischemedizinmuenchen.de

    Spread the world and save the date!

    Die Veranstaltung auf Facebook: https://fb.me/e/25ZZeD33L

    Instagram-Kanäle der Kritmedis Freiburg: @kritmed_freiburg und München: @kritischemedizinmunchen

    Wir freuen uns sehr auf euch,

    eure Kritmedis Freiburg, MSV Freiburg und Kritmedis München

    Bild aus „Das Jungfernhäutchen gibt es nicht“ MaroVerlag / Aisha Franz. Instagram: @maroverlag @aishathesheriff

  • Interview mit UniCross über die Versorgungslage von Schwangerschaftsabbrüchen zum 8. März

    „Die Lage verschlechtert sich“ » uniCROSS (uni-freiburg.de)

    Wir sind wieder in den Medien!

    Und zwar in Zusammenarbeit mit UniCross – mit denen wir unsere Eindrücke über die aktuelle Versorgungslage von Schwangerschaftsabbrüchen teilen konnten. Weil ja! Nach wie vor verschlechtert sich die Versorgungslage… während in Deutschland Schwangerschaftsabbrüche noch immer im Strafgesetzbuch stehen.

    So kann es nicht weitergehen!

  • Nächste Treffen

    Momentan treffen wir uns weiterhin online jeden zweiten Donnerstag um 18 Uhr, das nächste Mal am 25.03.21 wieder. Trotz Semesterferien wollen wir unsere Projekte einfach nicht sein lassen 😉

    Das Thema des Sommersemesters lautet übrigens „Sexualmedizin“. Was heißt Inter*geschlechtlichkeit für Betroffene, was heißt es für Mediziner*innen? Wie kann man mit inter*geschlechtlichen Menschen besser umgehen, als es bisher der Fall war? Wie wird Inter*geschlechtlichkeit im Studium behandelt? Wie war das nochmal mit den weiblichen Geschlechtsorganen und gibt es das Jungfernhäutchen wirklich? Wie bekommen wir in Freiburg mehr Aufmerksamkeit für sexuelle Selbstbestimmung von Frauen*?

    Vernetzungsarbeiten mit anderen Fachschafts-AGs, Künstler*innen oder Freiburger politischen Gruppen sind schon in Sicht.

    Bei Interesse einfach schreiben!

  • Workshop My Body, My Choice

    Aufgepasst!
    An alle*, die unseren Workshop bei den kritischen Einführungstagen verpasst hatten: wir bieten ihn am kommenden Freitag wieder an, dem 27.11.2020 von 20:00 bis 22:00 Uhr über Big Blue Button 😉

    Die Veranstaltung ist durch die Hilfe und Arbeit von Artik e.V. und dem Aufbegehrt! Kollektiv möglich.

    Hier ist der Link zur Veranstaltung: https://www.eventbrite.de/e/my-body-my-choice-workshop-zum-thema-schwangerschaftsabbruche-tickets-129531422973

    Wir freuen uns!

  • Kritische Einführungstage vom 06.11. – 15.11.2020

    Auch dieses Semester gibt es wieder die Kritischen Einführungstage in Freiburg für Erstsemester-Studierende oder auch andere interessierte Menschen!

    Das ist der Workshop den wir am Mittwoch den 11.11.2020 anbieten:

    Workshop: My Body. My Choice!? | 17-19 Uhr | online | Gruppe: Kritische Mediziner*innen Freiburg | Anmeldung: kritmedisfr@riseup.net
    Abtreibungen: Ein sehr persönliches und zugleich politisches Thema, das viele Fragen aufwirft: Welche medizinischen Möglichkeiten gibt es? Was ist §218? Und was hat es eigentlich mit den Kleiderbügeln auf sich?

  • ***Ersti-Treffen*** ***Neuen-Treffen***

    Liebe alle, wir freuen uns sehr, dieses Semester wieder einen Kneipenabend zu organiesieren! 🙂 Nutzt die Gelegenheit, um entspannt bei uns reinzuschnuppern, Fragen zu stellen und euch unsere Arbeit der letzten Jahre anzuschauen bzw. mit uns in Austausch zu kommen 😉

    Wo: Goldene Krone, Mattenstraße 2a

    Wann: 15.10.20, 18 Uhr

    Wir freuen uns!

    Schaut bitte nochmal kurzfristige auf unsere Seite, um eventuelle coronabedingte Planänderungen nicht zu verpassen.

  • Interview über die Versorgungslage von Schwangerschaftsabbrüchen in der Region

    Am 21.7. haben wir ein Interview für Radio Dreyeckland gegeben und zwar über die Versorgungslage bezüglich Frühschwangerschaftsabbrüchen in der Region und den Vorschlag der Sozialstaatssekretärin Bärbl Mielich, dass die Bereitschaft Schwangerschaftsabbrüche durchzuführen ein Einstellungskriterium an Uniklinika im Fachbereich der Frauenheilkunde werden könnte.

    Warum wir das gut finden und was noch getan werden muss, um auch in Zukunft die Versorgung von Frauen* zu sichern, die sich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden, könnt ihr in dem Interview hören.

    Für uns ist klar, dass die Basis der Diskussion, für eine Verbesserung der Versorgungslage der Schwangerschaftsabbrüche, die Entkriminalisierung derer und die Abschaffung der Paragraphen 218 und 219 im Strafgesetzbuch sein muss!

    Für weitere Infos und die Quellen, die im Interview genannt worden sind:

  • Soziale Determinanten von Gesundheit in der Corona-Pandemie

    Wir haben eine MindMap mit vielen verschiedenen Quellen zu den sozialen Determinanten von Gesundheit in der Corona-Pandemie gemacht, die ihr hier oder indem ihr auf das Bild klickt, downloaden könnt. 

    Aus den letzten Wochen wissen wir, dass die Krise nicht alle* Menschen gleich trifft und sie vor allem die soziale Ungleichheit in Deutschland, aber auch global weiter verschärft. Daher wollen wir mit dieser Darstellung das Wissen darüber verbreiten und auch unsere Forderungen teilen! 

  • *** Menschenkette & Kundgebung am 17.06.20 – 18 Uhr PdaS ***

    Anlässlich der verschobenen Gesundheitsminister*innen-konferenz wurde von mehreren Organisationen in Freiburg eine Aktion in Form einer Menschenkette und Kundgebung geplant, um auf die immer noch teilweise miserablen Zustände in den Krankenhäusern hinzuweisen und gerechtere Alternativen zu fordern!

    Hier könnt ihr den Aufruf zur Kundgebung bei unseren Freunden dem „Netzwerk solidarisches Gesundheitswesen“ lesen! 

    Und hier auf twitter alles aktuell verfolgen ! 😉

    https://twitter.com/KritMedFr/status/1271104537659617282
  • ✊🏽✊🏾✊🏿

    #blacklivesmatter – für eine Solidarität über die Grenzen hinweg und für ein längst überfälliges Ende des systematischen Rassismus und Polizeigewalt weltweit!

    Dazu ein paar Berichte, Artikel & Buchempfehlungen:

    Margarete Stokowski – Die ursprüngliche Eskalation 

    Deutschlandfunk – Rassismus in den USA – woher die Wut kommt

    Tupoka Ogette – exit Racism 

    Amma Yeboah – Rassismus & psychische Gesundheit in Deutschland 

    Alice Hasters – Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen

    Simone Dede Ayivi – Schwarz

  • #ProfitePflegenKeineMenschen

    Hier ist die Pressemitteilung unserer Freund*innen vom Netzwerk solidarisches Gesundheitswesen verlinkt, die gestern Nacht mit Transparenten vor den Kliniken in Freiburg darauf aufmerksam gemacht haben, dass der Druck auf die Politik und die Entscheidungsträger*innen bezüglich der Krankenhausfinanzierung und des Pflegenotstands auch jetzt erhöht werden muss, damit ein bedarfsgerechtes solidarisches Gesundheitssystem entstehen kann!

  • *** Online-Klimastreik Fridays for Future Freiburg ***

    Über das Bündnis Health for Future Freiburg haben wir auch beim Online Klimastreik mitgemacht, denn auch in Zeiten der Coronakrise wollen wir ein Zeichen im Sinne des Klimaschutzes setzen und freuen uns schon beim nächsten Gesundheitsblock des Klimastreiks auch wieder physisch anwesend sein zu können! Denn Gesundheit braucht Klimaschutz !

    https://www.instagram.com/p/B-hURrcH8E9/
  • „Ein Weckruf für die Krankenhauspolitik“

    Deutschlandweit machen Beschäftigte im Gesundheitswesen deutlich, dass die Krise im Gesundheitssystem bezüglich Mangel an Pflegepersonal, mangelnder Finanzierung und eine allgegenwärtiges übermäßiges Ausrichten der Krankenhausgesellschaft nach Ökonomisierung schon länger besteht und endlich was dagegen getan werden muss!

    Ein Foto aus Stuttgart, das alles sagt. Danke solidarisches-stuttgart.org!#nichtaufunseremruecken

    Gepostet von Berliner Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus am Donnerstag, 2. April 2020

    Auch diese zwei Artikel aus der Zeitschrift „Der Freitag“ von Kalle Kunkel zeigen deutlich auf, dass der Pflegenotstand in den Krankenhäusern schon lange besteht und es endlich zu einer Abschaffung des Fallpauschalensystems und einer bedarfsgerechten Krankenhausplanung in allen Bereichen kommen sollte!

    -13.03.20: „Der Kern der deutschen Krankenhausmisere“ – Kalle Kunkel –https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/der-kern-der-deutschen-krankenhausmisere

    -24.03.20: „Ein Weckruf für die Krankenhauspolitik“ – Kalle Kunkel – https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/ein-weckruf-fuer-die-krankenhauspolitik

  • Verletzung reproduktiver Rechte von Frauen*

    Mit 65 weiteren Organisationen unterstützen wir den Alternativbericht an die Vereinten Nationen um den internationalen Druck auf die Bundesregierung zu erhöhen.  Der Bericht der German Alliance for Choice zur Umsetzung der Frauenrechtskonvention CEDAW kritisiert die Verschlechterung der Versorgungslage und die damit einhergehende „anhaltenden Verletzung der international verbrieften Rechte aller Frauen* in Deutschland“. (taz.de berichtet)

    Hier könnt ihr den Alternativbericht der German Alliance for Choice nachlesen:

    https://tbinternet.ohchr.org/_layouts/15/treatybodyexternal/SessionDetails1.aspx?SessionID=1389&Lang=en


  • ***KAPITALISMUS KRITISCHE KLIMATAGE 20.-24.1.2020***

    Zum Ende diesen Semesters organisiert die KrEta Freiburg eine kapitalismuskritische Klimawoche mit spannenden Workshops, Voträgen und Aktionen. Von den KritMedis gibt es am Freitag den 24.1. um 18 Uhr eine Einheit zum Thema Planetary Health an. Kommt vorbei und diskutiert mit ! Wir freuen uns auf euch 🙂

    https://www.facebook.com/kretafreiburg/?ref=page_internal
  • **Klimakrise heißt Gesundheitskrise!**

    Unsere Freunde vom Netzwerk Solidarisches Gesundheitswesen rufen auf:

    An alle im Gesundheitswesen tätigen Menschen,

    die Weltgesundheitsorganisation sieht den Klimawandel als die stärkste Bedrohung für die Gesundheit der Menschheit in den kommenden Jahren.

    Doch trotz dieser massiven Gefahr wird von politischer Seite kaum etwas unternommen, um das verbleibende knappe Zeitfenster zu nutzen und dem entgegenzuwirken. Das bedeutet: Wir müssen selbst aktiv werden, um die Erde als Lebensgrundlage der Menschen zu erhalten.

    Die Teile der Welt, die am wenigsten zum Klimawandel beitragen, leiden als erstes darunter. Oft werden dort die Auswirkungen der Klimakrise als indirekte Folgen sichtbar: Hungersnöte, Trinkwasserknappheit, Armut,
    Vertreibung und Migration sind einige Beispiele dafür. Ebenso werden gesundheitliche Probleme, wie die Ausbreitung von Malaria oder durch Luftverschmutzung verursachte Erkrankungen der Atemwege zu immer ernsteren Gefahren.

    Bisher hat die Politik nicht gehandelt, um aktiv die CO2-Emission einzudämmen und somit zentralen Kipppunkten des Klimawandels entgegen zu wirken. Doch was ist der Grund dafür? Ähnlich wie im Gesundheitswesen auch, stehen Profite statt menschliche Bedürfnisse im Zentrum politischer Entscheidungen, was dazu führt, dass nicht genug wirksame Maßnahmen ergriffen werden, die die Klimakrise abwenden können.

    Der neuerliche Hitzerekord-Sommer hat uns gezeigt, dass
    Klimakrise kaum 20 Jahren warten wird. Unter dem Motto „Klimakrise heißt Gesundheitskrise!“ werden wir uns daher im Rahmen eines Gesundheits- Blocks am Globalen Klimastreik beteiligen und darauf
    hinweisen, dass der Klimawandel derzeit die größte Gefahr für die globale Gesundheit darstellt – und uns zum Handeln verpflichtet.

    Kommt also am Freitag, den 29.11. zur Demo und seid Teil des globalen Streiks von FridaysForFuture! Wir wollen dort deutlich machen, dass auch aus gesundheitlicher Perspektive ein entschlossenes Bekämpfen der Klimakrise notwendig ist. Bringt also gerne Utensilien wie Kasacks, Mundschutz, Kittel o.ä. mit, um dies auch nach außen sichtbar zu machen.

    Treffpunkt: Freitag, 29.11., 9:45 Uhr
    auf der Treppe vor dem Stadttheater

    Das Netzwerk solidarisches Gesundheitswesen

    https://healthforfuture.de/
    https://www.klimawandel-gesundheit.de/
    http://sol-ges.de/

  • *** KrEta – Kritische Einführungstage vom 23. – 26.10.19 ***


    Die Kritischen Einführungstage in Freiburg gehen in die dritte Runde – Workshops, Filme, Sekt, Stadtrundgänge uvm. – Das studentische Leben kann auch kritisch, solidarisch und widerständig sein.

    Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist plakat-2019-733x1024.jpg

    ***** Wir machen am Donnerstag den 24.10.19 von 20 – 22 Uhr (Raum 010 20B, Hermann-Herder-Straße 9) einen Workshop zu Planetary Health – Kommt vorbei! Wir freuen uns auf euch 🙂

    Es geht um die Menschen in der globalen Klimakrise und Perspektiven zur Klima(un)gerechtigkeit und Weltgesundheit *****

  • Gesundheitsblock beim Klimastreik am 20.09.19

    Auch wir sind beim Gesundheitsblock des Klimastreiks am 20.09.19 dabei – denn die Klimakrise ist auch eine Gesundheitskrise!

    Treffpunkt 09:45 Uhr auf der Stadttheatertreppe!

    Wir freuen uns auf euch!

    (http://sol-ges.de)

  • Klimastreik am 20. September 2019

    Wir rufen gemeinsam mit Fridays For Future und dem Klimaaktionsbündnis Freiburg gemeinsam zum Klimastreik am 20. September 2019 auf!

    Weitere Infos über Aktionsformen usw. werden die nächsten Wochen folgen.

    Wir sind motiviert und freuen uns mit euch zu streiken!

    Auch in Freiburg wird es einen Gesundheitsblock geben, indem gezeigt wird dass die Klimakrise auch eine Gesundheitskrise ist!
    https://healthforfuture.de